Ibker Klettersteig im Dezember…

Ich gehe immer wieder gerne allein in die Berge. Weil ich Zeit für mich habe, mein eigenes Tempo gehen kann, bei mir bin, die Außenwelt/Natur viel intensiver wahrnehme und mich nur auf den nächsten Schritt konzentriere… Statt auf den vollen Skipisten der weißen Kunstschneebänder skizufahren, zieht es mich in die Einsamkeit der Berge. Na ja, nicht ganz denn in der Nordkettenbahn bist du an einem Sonntag nicht alleine. Doch angekommen am Hafelekar und mit wenigen Schritten in die richtige Richtung bist du fern des Getümmels. Und so geht es für mich heute zum Ibker Klettersteig. Habe wieder mal Lust auf eine alpinere Bergaktion…

Es sind Trittspuren im Schnee vorhanden, angenehm zu gehen, leichte Kletterei und eine wunderbare Fernsicht. Zwei Männer sind am Gipfel des Kemachers zu sehen, ansonsten niemand on tour… Der Wind weht kräftigt,die Temperaturen sind trotzdem angenehm… Mehrere Gipfel an einem Tag, zwei Paragleiter die mir vom Himmel entgegen winken, zwei nette Osttiroler beim Abstieg und “arschsitzend” am Schnee Richtung Seegrube… Knieschonend bergab…

Scheeeee woars!!!!

dsc08967dsc08975dsc08981dsc08989dsc08998dsc09001dsc09005dsc09009