Winterraumgaudi…

Wie schnell eine große Bekannte zur Unbekannte werden kann, durften wir vor ein paar Tagen selbst erfahren. An Teresa’s Geburtstag geht es am Nachmittag über den Wank Richtung Krottenkopfhütte. Die Abfahrt im Powder zur Esterbergalm und der Aufstieg bis zur Materialseilbahn tief winterlich. Dann wird es doch schnell dunkel, der Wind bläst stark und natürlich hätten wir früher starten können. Doch alle von uns kennen den Sommeraufstieg zur Hütte. Jedoch im Winter, mit den verschneiten Latschen, in der Dunkelheit, fast keiner Sicht, starkem Wind, stellt uns die Orientierung auf die Probe. Plötzlich wird alles undurchsichtig. Es ist bitterkalt, teils eingeblasen, geraten wir doch ein wenig an unsere Grenzen. Doch alle halten zusammen und wir erreichen den Winterraum, wo die Türe zuerst mal ausgeschaufelt werden muss… Das erledigen die Jungs. Auch das Einheizen. Kathi kocht Käseknödel und so langsam wärmt sich der Winterraum…

Es ist gemütlich hier oben. Weit weg von der Zivilisation….

Der nächste Tag präsentiert sich bitterkalt aber wunderschön! Der Ausblick – sensationell! Und auch die Abfahrt ist besser als erwartet…

In der Esterbergalm gibt es dann ein wohlverdientes Zuckerwasser und wir treffen auf einige bekannte Gesichter…